Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff in das nebenstehende Feld ein.
Regionaler Klimaschutz: Mit smarten Infrastrukturen in die Zukunft?!
16.09.2011
Am 20. Oktober 2011 lädt die NBB zur zweiten Regionalkonferenz zum Thema intelligente Netze, regionaler Klimaschutz und Energiewende nach Niemegk ein.

Wie muss das Energienetz der Zukunft aussehen? Welche Auswirkungen hat die von der Politik beschlossene Energiewende in Deutschland auf die Kommunen und auf die Infrastrukturen? Wie lassen sich Smart Grids in absehbarer Zeit realisieren? Verlangt eine immer dezentralere Erzeugungslandschaft eine neue Form der Versorgungsnetze? Und wenn ja, welche Veränderungen kommen auf die Beteiligten und insbesondere auf
Städte und Gemeinden zu?

Die NBB als Betreiberin des Gasnetzes in der Region und Betriebsführerin von Strom-, Erdgas-, Wasser-, Abwasser-, Fernwärme- und Kabelnetzen in Brandenburg diskutiert mit Vertretern der kommunalen Politik und Verwaltungen aus den Regionen Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming über die Netze der Zukunft.
 
Anhand des Projektes Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen (KKI) soll aufgezeigt werden, wie Krisenmanagement im Störfall schnell und effizient funktionieren kann. Außerdem wird eine Vertreterin des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (bdew) das Energiekonzept der Bundesregierung erläutern. Am Beispiel der Stadt Forst (Lausitz) zeigt die NBB, wie sich dieses Konzept auf kommunaler Ebene praxistauglich umsetzen lässt.

ANSPRECHPARTNER

Presse

Telefon:030 81876-2220
Telefax:030 81876-2209

E-Mail senden