Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff in das nebenstehende Feld ein.
Neuregelung des Wiederinbetriebnahmeprozesses bei der NBB ab 01. Mai 2012
19.04.2012
Die NBB regelt den Prozess zur Wiederinbetriebnahme von vorübergehend unterbrochenen Anschlussnutzungen (z. B. wegen Zahlungsverzug) zum 01. Mai 2012 neu.

Im Jahr 2011 ereigneten sich wiederholt Unfälle, bei denen Personen nach der Wiederinbetriebnahme von Gasverbrauchseinrichtungen durch austretendes Kohlenmonoxid zu Schaden gekommen sind. Dies war Anlass für Gespräche zwischen der Innung SHK Berlin und der Schornsteinfeger-Innung Berlin, an denen auch die NBB als Gasnetzbetreiberin in Berlin und Brandenburg teilnahm.

Im Ergebnis gaben die Innungen eine gemeinsame Erklärung ab, die unter anderem beinhaltete, dass zur Vermeidung künftiger Unfälle nach der Außerbetriebnahme einer Gasanlage im Zuge einer Gassperrung die Gasverbrauchseinrichtungen - einschließlich Gasverbrauchsleitung und Abgasführung - bei der Wiederinbetriebnahme einer Funktionsprüfung durch einen fachlich qualifizierten und zugelassenen Sachkundigen für Gasanlagen zu unterziehen sind.

Die NBB hat diese Erklärung zum Anlass genommen, den Prozess der Wiederinbetriebnahme von vorübergehend unterbrochenen Anschlussnutzungen (z. B. wegen Zahlungsverzug) verbindlich neu zu regeln.

Ab dem 01. Mai 2012 wird die Sperrung einer Anschlussnutzung durch die NBB nur aufgehoben, wenn die erforderliche Funktionsprüfung durch einen fachlich qualifizierten und zugelassenen Sachkundigen für Gasanlagen (Vertragsinstallationsunternehmen) ohne Beanstandung im Beisein eines Vertreters der NBB durchgeführt wurde.

Die neuen Anforderungen an den Wiederinbetriebnahmeprozess machen eine Anpassung der jeweils im Preisblatt zu den Ergänzenden Bedingungen der Netzgebiete Berlin, Brandenburg und HSW veröffentlichten Kosten für die Entsperrung des Gaszählers erforderlich. Die neuen, ab 01. Mai 2012 geltenden Preise und Bedingungen stehen Ihnen ab 30. April im Internetauftritt der NBB als Download zur Verfügung:

ANSPRECHPARTNER

Presse

Telefon:030 81876-2220
Telefax:030 81876-2209

E-Mail senden