Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff in das nebenstehende Feld ein.
Sicherheit mit der KKI - Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH
Leitungsgebundene Infrastrukturen bilden das Rückgrat unserer Gesellschaft. Das bedeutet, dass die Verfügbarkeit von Strom, Gas, Wärme, Trinkwasser oder Abwasser essenziell für das Leben und die Wirtschaft ist. Ausfälle können nicht nur materielle Schäden nach sich ziehen, sondern auch die öffentliche Sicherheit beeinträchtigen - egal ob sie durch technische Probleme, Naturkatastrophen, Sabotage, Streiks oder Sonstiges hervorgerufen werden. Störungen und Krisen verlangen ein ganzheitliches kompetentes Management.
Risiken beherrschen, Versorgungsnetze schützenStörungen lassen sich nicht vollständig vermeiden. Doch wenn sie auftreten, muss bei Tag und Nacht und binnen kürzester Zeit reagiert werden. Von der Störungsmeldung bis zum Eintreffen der Servicetechniker am Einsatzort darf - so schreiben es die Regelwerke der Branchenverbände vor - maximal eine halbe Stunde vergehen, damit potenzielle Gefahren schnellstmöglich erkannt und abgewendet werden. Für das Funktionieren dieser Prozesse sorgt die KKI - Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH (KKI GmbH), ein modernes Dienstleistungsunternehmen, an dem die NBB mehrheitlich beteiligt ist.
 
Vorheriges Bild

0/0

Nächstes Bild
Panoramabild
Film abspielen
Auf Unerwartetes routiniert reagierenDie KKI GmbH ist ein Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen, das sich auf das Störungs-, Notfall- und Krisenmanagement leitungsgebundener Infrastrukturen spezialisiert hat. Mit ihrem ganzheitlichen und interdisziplinären Ansatz begegnet die KKI GmbH dem sogenannten Verletzlichkeitsparadoxon. Denn je höher die Versorgungssicherheit, desto größer die Konsequenzen unerwarteter Ereignisse.
Die Kernkompetenz der KKI GmbH ist, potenzielle Gefahren zu erkennen, Schwachstellen zu analysieren und zu beheben, Präventionsmaßnahmen zu erarbeiten und reaktionsschnelle Organisationsstrukturen zu schaffen. Dabei beschränkt sie sich nicht nur auf ein Netz, sondern betrachtet auch die Wechselwirkungen zwischen den verschiedenen Infrastrukturen. Zum Beispiel kann sich ein Ausfall von Teilen des Stromnetzes auf die Trinkwasserversorgung auswirken.

Störfälle effektiv managen
Zur KKI GmbH gehört eine Zentrale Meldestelle, die schnell Ort und Art der Störung feststellt und einen Einsatz des motivierten Bereitschaftsdienstes der NBB mit einer perfekt eingespielten Wege- und Personaleinsatzplanung in die Wege leitet. Von unschätzbarem Wert sind in diesem Zusammenhang erfahrene, gut geschulte Mitarbeiter, die stets den Überblick bewahren, zügig die richtigen Entscheidungen treffen und strukturiert handeln. Die Meldestelle wurde im April dieses Jahres von der NBB an die KKI GmbH übergeben.
 
Professionell geschult für den ErnstfallDie KKI GmbH bietet ein breites Spektrum von Produkten und Dienstleistungen an: Dazu gehören die Beratung von Netzbetreibern und Kommunen, die Entwicklung optimierter Organisationsabläufe für den Krisenfall und die Analyse von Risiken. In enger Zusammenarbeit mit den Energieversorgern und den Einsatzdiensten von Polizei und Feuerwehr entwickelt sie klare Kommunikations- und Entscheidungsabläufe, die adäquate Reaktionen in Krisensituationen gewährleisten. Regelmäßige Schulungen im technischen Sicherheitszentrum der KKI GmbH halten die Mitarbeiter von Entstörungs- und Bereitschaftsdiensten fit für den Ernstfall. Denn bei der Behebung von Störungen an kritischen Infrastrukturen geht es nicht nur um die Sicherung der Versorgung. Es geht auch darum, materielle Schäden abzuwenden sowie Leib und Leben zu schützen.
Durch die enge Kommunikation der NBB mit der KKI GmbH und ihren Partnern wird Sicherheit "planbar" gemacht. Das schafft wiederum Sicherheit für das politische Zentrum Deutschlands und für Millionen Bürger in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg.

Informationen

Weitere Informationen können Sie dem als Download bereitgestellten Leistungsspektrum der KKI GmbH und der Broschüre sowie dem Internetauftritt der KKI unter www.kki-gesellschaft.de entnehmen.

ANSPRECHPARTNER

KKI - Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH

Telefon:030 322932-2002
Telefax:030 322932-2003

E-Mail senden