Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff in das nebenstehende Feld ein.
Emissionshandel
Die NBB in ihrer Rolle als Messstellenbetreiber stellt die Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen für Mess- und Steuereinrichtungen sicher und übermittelt auf Anfrage den am Emissionshandel teilnehmenden Unternehmen eine Bescheinigung über die eingebauten Messeinrichtungen.
„Der Emissionshandel der Europäischen Union startete am 01.01.2005. Er ist kein losgelöstes europäisches Instrument, sondern ein Lösungsansatz der internationalen Bemühungen zum Klimaschutz. Die Festlegung des europäischen Emissionshandels im Jahr 2003 bereits vor dem Inkrafttreten des Kyoto-Protokolls stellt einen wichtigen europäischen Beitrag zum globalen Klimaschutz dar."
(Quelle: Internetseite der Deutschen Emissionshandelsstelle - DEHSt)

Im jährlichen Rhythmus müssen Unternehmen, die am Verfahren des Emissionshandels teilnehmen, einen Emissionsbericht vorlegen. Dieser wird von einem unabhängigen Sachverständigen geprüft und bildet die Grundlage für die jährliche Verrechnung der Emissionsberechtigungen bei der Deutschen Emissionshandelsstelle (DEHSt).

Für die Erstellung des Emissionsberichtes benötigen Anlagenbetreiber Angaben zu ihrem Erdgasbezug. Auf der Internetseite der DEHSt finden Sie dazu einen „Leitfaden für Anlagenbetreiber und sachverständige Stellen zur Erstellung von Datenmitteilungen nach der Datenerhebungsverordnung 2020 (DEV 2020)". Darüber hinaus finden Sie in der
FAQ Nr. M 011 eine Erläuterung zum Detaillierungsgrad der Beschreibung der eingesetzten Messgeräte, wenn diese nicht vom Anlagenbetreiber sondern vom Messstellenbetreiber betrieben werden.

In Anlehnung an diese Beschreibung stellen wir Ihnen gern auf Anfrage eine Bescheinigung über die verbauten Messeinrichtungen zur Verfügung.

Darüber hinaus weisen wir darauf hin, dass wir gemäß Eichgesetz im geschäftlichen Verkehr geeichte Messgeräte einsetzen. Entsprechend den gültigen eichrechtlichen Vorschriften werden die Messgeräte nach der Prüfung durch ein Eichamt oder eine staatlich anerkannte Prüfstelle verplombt. Auf der Plombe am Messgerät ist die Kennung des Eichamtes bzw. der Prüfstelle zu finden. Ein zusätzliches Protokoll ist nicht erforderlich. Die Toleranzen der Messgeräte entsprechen den gesetzlichen Anforderungen (Verkehrsfehlergrenzen).

ANSPRECHPARTNER

Team Mess- und Zählerwesen

Telefon:030 81876-1390
Telefax:030 81876-1309

E-Mail senden